Besinnung

Waldkunst
Bildrechte Evang.-Luth. Kirchengemeinde Baiersdorf

„…mein Heiland“

 

Es braucht viele Namen für den einen, der in der Krippe liegt. „Kind“ nennen wir ihn, in manchem Weihnachtslied auch zärtlich „Kindelein“ und sagen damit, dass es uns in den Arm gelegt ist, gewiegt und gewickelt und gestillt werden will. „Gottes Sohn“ macht deutlich: Dieses Kind stammt nicht aus unserer Welt, unserem Denken und Wollen. Es kommt von oben. „Messias“ wird es genannt und trägt den Titel, der von alters her die Hoffnung auf Frieden und Gerechtigkeit weckt.