Besinnung

Die Hände in Unschuld waschen

PilatusEr hätte ja gewollt. Er hätte Milde walten lassen, wäre der Druck nicht so groß gewesen; das Risiko, als zu weich zu gelten, als zu nachsichtig. Was geht es ihn auch an? Sollen sie doch machen, was sie wollen! Warum soll er sich die Finger verbrennen? Er kann nichts dafür, sie waren es. Die Verantwortung liegt bei ihnen.

„Pilatus nahm Wasser und wusch sich die Hände vor dem Volk und sprach: Ich bin unschuldig an seinem Blut; seht ihr zu!“ (Matthäus 27,24)

Johann Friedrich Pippig hielt die Szene fest. Sie ist ein Ausschnitt aus der Emporenmalerei der Nikolauskirche. Wer Pilatus ins Gesicht sieht, spürt: Das ist keine Lösung. Gequält ist sein Blick, da können die Hände noch so sauber sein.

Musik im Stockflethhaus am 4. März 2018, 19.00 Uhr

Stockflethhaus LangensendelbachBarockmusik aus Franken

Susanne Hartwich-Düfel, Marcos Fregnani-Martins und Maria Carmen Fuentes GimenoMusik im Stockflethhaus setzt am Sonntag, 4. März 2018 um 19 Uhr seine Konzertreihe fort. Zu Gast sind diesmal die Künstler Marcos Fregnani-Martins und Maria Carmen Fuentes Gimeno (Flöte), Juan Pedro Fuentes Gimeno (Fagott) und Susanne Hartwich-Düfel (Cembalo). Sie spielen Werke der Barockmeister Johann Philipp Krieger, Johann Friedrich Fasch, Johann Adolph Hasse, Jakob Friedrich Kleinknecht, Giovanni Benedetto Platti, Johann Pfeiffer und Wilhelmine von Bayreuth.

Das Konzert ist gleichzeitig eine abschließende Probe vor Publikum in Vorbereitung auf eine CD-Einspielung im Stockflethhaus bevor die Gruppe mit diesem Programm auf Reisen geht!

Eine Geschäftsführerin für die Kindertagesstätten der Region Nord

Warum haben sich die vier evangelisch-lutherischen Kindergärten Baiersdorf, Bubenreuth, Möhrendorf und Neuhaus dazu entschieden, eine Geschäftsführerin anzustellen? Mit ihren Kindertagesstätten leistet die Kirche sehr gerne einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Leider hat in den vergangenen Jahren der bürokratische Aufwand stark zugenommen. Das betrifft sowohl die Kindergartenleitungen als auch die verantwortlichen Pfarrer und Pfarrerinnen. Deren Freiraum für (religions-)pädagogische Arbeit wird durch bürokratische Aufgaben eingeengt. Zeit für die Kinder geht dadurch verloren. Ein eigener Geschäftsführer, mit Fachwissen ausgestattet und in seiner Funktion spezialisiert, kann da Entlastung schaffen.

Doch sind Kindertagesstätten in der Regel zu klein, um sich einen eigenen Geschäftsführer leisten zu können. Daher haben sich die evangelischen Gemeinden als Träger der vier Kindertagesstätten zusammengetan, um einen gemeinsamen Geschäftsführer in Teilzeit anzustellen. Dazu haben sie im Dekanat Erlangen den regionalen Kita-Beirat Nord+ ins Leben gerufen. In diesen Beirat haben die Kirchenvorstände der vier Gemeinden je zwei Vertreter entsandt. Ihnen kam im Herbst 2017 die Aufgabe zu, Bewerbungen zu sichten und den besten Kandidaten auszuwählen.

Nach einem intensiven Findungsprozeß fiel die Wahl schließlich auf Franziska Widany. Ihre Aufgaben sind vielfältig: Sie soll die Arbeit und Aufsicht über die Kindertagesstätten koordinieren. Außerdem ist sie für die Personal- und Finanzplanung verantwortlich. Des weiteren dient sie als Ansprechpartner für Behörden und kirchliche Entscheidungsgremien, setzt gesetzliche Vorgaben um und bearbeitet Bauangelegenheiten. Und schließlich ist sie auch in die Öffentlichkeitsarbeit eingebunden.

Franziska WidanyAm 1. März wird nun Frau Widany ihren Dienst antreten. Ihr Dienstsitz befindet sich in Baiersdorf. Dort steht ihr ein eigenes Büro zur Verfügung. Am Sonntag, 15. April, wird sie in einem Gottesdienst in der Baiersdorfer Nikolauskirche in ihr Amt eingeführt. Wir wünschen Franziska Widany bei ihrer Arbeit viel Erfolg, Freude und Gottes Segen.

Tags: 

Ein neues Gesicht in der Gemeinde

Ein herzliches Willkommen!

Eine Vikarin wird ihren Dienst in der Kirchengemeinde Baiersdorf aufnehmen, Gefjon Bergmann.  Im Gottesdienst am 11. März um 9:30 Uhr wird sie in der Nikolauskirche eingeführt und der Fürbitte der Gemeinde anvertraut. Beim anschließenden Kirchenkaffee ist Gelegenheit, mit ihr ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf sie und heißen sie herzlich willkommen. Was man von ihr wissen sollte, schreibt sie selbst:

Gefjon Bergmann„Der Frühling kommt und mit ihm ein neues und auch bekanntes Gesicht“:

Ab März darf ich als Ihre neue Vikarin den Pfarrberuf und seine unmittelbaren, praktischen und zugewandten Seiten kennenlernen und selbst gestalterisch mit Leben füllen. Dabei angeleitet und begleitet werde ich von Frau Pfarrerin Christine Jahn. Bei dem Gedanken an sie muss ich schmunzeln, denn mit ihr verbindet mich eine ganz eigene Geschichte. Vor 14 Jahren war sie es nämlich, die mich in Murnau am Staffelsee im schönen „Blauen Land“ konfirmierte.

KV-Wahl 2018

KV-Wahl 2018Wahl des neuen Kirchenvorstandes

2018 ist Wahljahr. Nach sechs Jahren sind die Kirchengemeinden der bayerischen Landeskirche aufgerufen, ihre Kirchenvorstände neu zu wählen. Dazu hat der Kirchenvorstand einen Vertrauensausschuss gebildet unter dem Vorsitz von Gerhard Kamusella.

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Baiersdorf  RSS abonnieren