Gottesdienst am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020

PfingstfestDie biblische Lesung für das Pfingstfest steht in der Apostelgeschichte im zweiten Kapitel:

1Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle beieinander an einem Ort. 2Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeden von ihnen, 4und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab.
5Es wohnten aber in Jerusalem Juden, die waren gottesfürchtige Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. 6Als nun dieses Brausen geschah, kam die Menge zusammen und wurde verstört, denn ein jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden. 7Sie entsetzten sich aber, verwunderten sich und sprachen: Siehe, sind nicht diese alle, die da reden, Galiläer? 8Wie hören wir sie denn ein jeder in seiner Muttersprache? 9Parther und Meder und Elamiter und die da wohnen in Mesopotamien, Judäa und Kappadozien, Pontus und der Provinz Asia, 10Phrygien und Pamphylien, Ägypten und der Gegend von Kyrene in Libyen und Römer, die bei uns wohnen, 11Juden und Proselyten, Kreter und Araber: Wir hören sie in unsern Sprachen die großen Taten Gottes verkünden.
12Sie entsetzten sich aber alle und waren ratlos und sprachen einer zu dem andern: Was will das werden? 13Andere aber hatten ihren Spott und sprachen: Sie sind voll süßen Weins.
14Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, vernehmt meine Worte! 15Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde des Tages;
22Jesus von Nazareth, von Gott unter euch ausgewiesen durch mächtige Taten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte getan hat, wie ihr selbst wisst – 23diesen Mann, der durch Gottes Ratschluss und Vorsehung dahingegeben war, habt ihr durch die Hand der Ungerechten ans Kreuz geschlagen und umgebracht.
32Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen. 33Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr seht und hört.
37Als sie aber das hörten, ging's ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun? 38Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. 39Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird.
40Noch mit vielen andern Worten bezeugte er das und ermahnte sie und sprach: Lasst euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! 41Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen; und an diesem Tage wurden hinzugefügt etwa dreitausend Menschen.

Gemeindeleben in Coronazeit II – vom Kirchenvorstand am 4. Mai beschlossen

Unser Gemeindeleben bleibt von Einschränkungen gezeichnet, auch wenn sich die Kirchen vorsichtig für die Feier von Gottesdiensten öffnen.

In der Zwischenzeit sind einige Wege gespurt, trotzdem in Verbindung zu bleiben, in der seelsorgerlichen Begegnung, via Telefon, E-Mail, Briefkasten oder über die Website der Kirchengemeinde.

Kinderchor

Kinder singen

Kinder singen

In normalen Zeiten hört man Freitagnachmittag halb fünf im Gemeindehaus Kinder singen. Gocha sitzt am Klavier und übt neue Lieder mit den Kindern. Geplant war ein Auftritt in einem Gottesdienst und in einem Konzert. Das entfällt jetzt. Singen aber nicht. Gocha nimmt mit seiner Tochter jede Woche ein Lied auf, und alle sind eingeladen mitzusingen. Sobald es auch wieder mit den Grundschulen und den Kitas losgeht, starten wir wieder mit dem Kinderchor. Bis dahin singen wir halt online.

Die Mucklas

Die Mucklas

Achtung an alle Mucklas!

Wir wissen leider noch nicht, wann wir uns wieder, wie gewohnt, jeden Freitag im Gemeindehaus treffen können.

Damit wir trotzdem in Kontakt bleiben, werden wir jede Woche eine kleine Überraschung hier auf unserer Homepage hinterlassen.
Diese ist wöchentlich ab der „Muckla-Zeit“ (Freitag 15:00 Uhr) für jeweils eine Woche abrufbar.
Jede*r ist eingeladen, unsere Ideen anzusehen und auszuprobieren.

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Baiersdorf  RSS abonnieren