Weltgebetstag am 2. März 2018 aus Surinam

Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V. Aus Südamerika kommt im Jahr 2018 der Weltgebetstag zu uns. Surinam ist das kleinste Land Südamerikas und doch eines seiner buntesten. Seine rund 540.000 Einwohner*innen haben u.a. afrikanische und indische, indigene, javanische, europäische und chinesische Wurzeln.

Um diese Vielfalt geht es beim Weltgebetstag: „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Eine bewundernswerte Natur und wir Menschen in all unserer Unterschiedlichkeit: Die Frauen aus Surinam laden uns ein, für die wunderbare Schöpfung Gottes zu danken und zu beten und uns gemeinsam für ihren Schutz einzusetzen. In der ersten Schöpfungserzählung (1 Mo 1,1-2,3) geht es um gemeinsame „nachhaltige“ Wachstumsprozesse: Alle Männer und Frauen sind Vertreter Gottes. Als göttliches Ebenbild sollen sie das gemeinsame Haus aufbauen, wie es ganz am Anfang der Bibel erzählt wird. Ihr Herrschaftsauftrag ist ein „Hüteauftrag“, weil alle zusammen leben – auf Dauer! Es geht um die gemeinsame Sorge für die Schöpfung, gegen eine Überordnung von Mann über Frau, Mensch über Natur, Besitzenden über Beherrschten.

Die Frauen in Surinam bauen auf unsere Unterstützung. Lassen Sie uns gemeinsam informiert beten und betend handeln - machen Sie mit!

In unserer Gemeinde laden wir ein am Freitag, 2. März 2018:

  • um 18 Uhr zu Informationen über Surinam und kulinarische Kostproben im evang. Gemeindehaus in Baiersdorf
  • zu den Ökumenischen Weltgebetstags-Gottesdiensten
    • um 19:00 Uhr in der katholischen Kirche in Bräuningshof
    • um 19:00 Uhr im katholischen Pfarrheim Poxdorf
    • um 19:30 Uhr in der St. Nikolaus-Kirche in Baiersdorf

Quelle: https://weltgebetstag.de/aktueller-wgt/surinam/