Sterne im Tannengrün

Jede und jeder kann mitmachen!Sterne im Tannengrün

Erinnern Sie sich an Fröbelsterne? Haben Sie welche zuhause? Habt Ihr Lust, mal wieder welche zu basteln?

Dieses Jahr ist vielleicht mehr Zeit im Advent. Und wenn Sie im Haus schon genug Weihnachtsschmuck haben, schmücken Sie doch unsern Ort mit Fröbelsternen, den Kirchplatz, den Rathausplatz, Treppengeländer oder die Straßenlampen, um die Tannengrün gebunden ist.

Auch vor der kath. Kirche St. Josef oder in Igelsdorf vor der Feuerwehr, in Wellerstadt vor der Kapelle, in Hagenau vor dem Kindergarten und am Stockflethhaus in Langensendelbach ist es möglich. Der Bauhof der Stadt Baiersdorf bereitet Plätze vor. Und wir hoffen, dass sie schön geschmückt werden.

Der Namensgeber Friedrich Fröbel (1782 - 1852) gilt übrigens als „Erfinder“ der Kindergärten. Durch gestalterische Aufgaben förderte er die Kreativität und Feinmotorik der Kinder. Seine Pädagogik fasste er in einem Satz zusammen: Erziehung besteht aus zwei Dingen, Beispiel und Liebe - passend für die Zeit vor Weihnachten.


© CC BY-SA Thomas Tunsch / Lauhala German stars DSC4754.jpg (Wikimedia Commons), Lauhala German stars DSC4754, CC BY-SA 4.0

Foto: © CC BY-SA Thomas Tunsch / Lauhala German stars DSC4754.jpg (Wikimedia Commons), Lauhala German stars DSC4754, CC BY-SA 4.0

Eine Bastelanleitung für Fröbelsterne gibt es hier auf YouTube!

Die Kinder, für die Fröbelsterne noch zu schwer zu basteln sind, können gerne z.B. auch Sterne aus Goldpapier aufhängen.

Abschneiden darf man sie dann ab dem 6. Januar, wenn Heilig-Drei-Könige vorbei ist.

Ihnen allen eine gesegnete Adventszeit!