Gottesdienst aktuell

„Gottesdienst – nein danke!“ So denken viele, und manche sagen es auch: „Gottesdienst ist langweilig. Mit dem wirklichen Leben hat er nicht viel zu tun. Statt verstaubter Formeln und frommem Gesülze, lieber ausschlafen und gemütlich frühstücken, oder ins Fitness-Studio gehen oder zum Wandern. Da hat man wenigstens was davon.“

Gottesdienst ist für viele Zeitgenossen Zeitverschwendung, nutzlos und überholt, allenfalls noch akzeptabel für alte Menschen, die nichts Besseres zu tun haben. Diese Veranstaltung hat (zumindest in unseren Breiten) kein gutes Image. Und selbst wenn man davon ausgehen darf, dass dabei nicht wenige Vorurteile im Spiel sind, es gibt sie tatsächlich: die lieblosen und belanglosen Gottesdienste.

Aber anscheinend ist dieses Ereignis nicht auszurotten. Seit fast 2000 Jahren kommen Menschen überall auf der Welt regelmäßig im Namen des dreieinigen Gottes zusammen - in unseren Breiten meist an Sonntagen oder zu besonderen Anlässen. Immerhin besuchen in Deutschland im Schnitt mehr (keineswegs nur alte) Menschen einen evangelischen Gottesdienst als die Spiele der Fußballbundesliga. Was ist also dran am Gottesdienst? Wozu ist er gut? Was hat man davon?

In den folgenden Ausgaben möchten wir an dieser Stelle den Gottesdienst von allen Seiten beleuchten. Wir werden die einzelnen Teile unter die Lupe nehmen und ihren Bezug zum Alltag vor Augen stellen. Es soll deutlich werden, dass Gottesdienst spannend und aktuell sein kann, lebensnah und lebensförderlich. Ja, wir wollen tatsächlich Lust auf Gottesdienst machen.

verfasst von: