Gebet für dich oder mit dir

Kathrin Seyferth, 24. April 2020

Beten

Wir beten im Vater unser:

...und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern...

Ich wünsche mir und Euch den Trost des Angenommen- und Geliebt seins neu zu erfahren, um Lasten wirklich loslassen zu können und leichter durchs Leben zu gehen.

Leichtigkeit erleben, jetzt, heute, inmitten dieser Krise der Angst vor Corona?

Sich mit jemandem eins zu machen und zu bitten, ist dem Vater anscheinend ebenfalls wichtig, so sehr, dass er sein Versprechen daran hängt, mittendrin zu sein und zu geben, um was er gebeten wird (Mt 18,19f). Vielleicht erfahren wir auch durch das gemeinsame Gebet den Trost, den wir brauchen und vielleicht ist es genauso von ihm gewollt?

Gerade jetzt scheint es nicht möglich, zu zweit oder zu dritt im Gebet zusammen zu sein.

Wie ein Kind glauben... also die sind ja oft sehr direkt... ob ich das mal probiere?

Gern würde ich Teil Deiner Gebets-Zweierschaft sein, wenn du jemanden an deiner Seite haben willst. Ich bete mit, egal welches Anliegen es gerade ist.

Zu erreichen bin ich unter:  beschirmt[at]gmx[dot]de

Wir können uns gern am Telefon oder per Videochat treffen und gemeinsam beten.