Alltag in Zeiten von Corona

Dr. Martin Scheerbaum, 4. April 2020

Fam. ScheerbaumRuhe vor dem Sturm. So könnte man die derzeitige Situation in der Hausarztpraxis, in der ich arbeite, beschreiben: Wenig Routine; dafür neuerdings Video-Sprechstunde, Selbstabstriche und Corona-Notfall-Handy. Hoffentlich bringen wir alle Patienten heil ins Ziel.

Auch zu Hause fühlt es sich wie die Ruhe vor dem Sturm an. Anfang Mai erwarten wir unsere vierte Tochter. Es wäre die erste waschechte Fränkin in unserer Familie. Die Großmutter kann derzeit nicht aus Tschechien ausreisen. Aber unsere fantastischen Nachbarn würden während der Entbindung auf unsere Mädels aufpassen. Corona lässt uns näher zusammen rücken. Ansonsten haben wir das Glück, dass unsere Kinder in die Notbetreuung gehen und das bislang alle gesund sind. Und anstelle des Spielplatzes stehen aktuell Rollschuhfahren und Fahrradfahren ganz hoch im Kurs. Dass alle mehr aufeinander Acht geben, tut gut.