Das evangelische Gemeindehaus Baiersdorf

Gemeindehaussanierung BaiersdorfEin Haus mit Sinn

Das evangelische Gemeindehaus Baiersdorf versteht sich als ein offenes Haus, in dem sich unterschiedliche Menschen begegnen. Unter diesem Dach kommen alle Altersgruppen zusammen - von Krabbelkindern bis hin zu Senioren. Das Haus bietet Erlebnisräume, wo Erfahrungen gelingenden Lebens gemacht werden können.

Kinder und Jugendliche erfahren hier qualifizierte Begleitung. Es gibt offene Angebote für Erwachsene, die auf der Suche sind nach Sinn und Orientierung. Unterschiedliche Teams planen phantasievoll Veranstaltungen und Projekte. Mehrere Musikgruppen proben regelmäßig für ihre Auftritte. Öffentliche Vorträge mit namhaften Referenten erweitern den Blick für weltweite Zusammenhänge. Unsere Bücherei wird von Lesern aller Altersschichten geschätzt. Auf Anfrage sind auch Veranstaltungen von externen Gruppen oder Vereinen im Gemeindehaus möglich. Insgesamt gehen hier pro Woche einige hundert Menschen ein und aus. Das Gemeindehaus – ein Haus, das vor Leben nur so pulsiert!

was alles so läuft...

Warum sanieren

Das Gemeindehaus hat über 50 Jahre auf dem Buckel. Es strahlt den Charme der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts aus. Der Putz fällt von der Außenwand, und auch im Inneren bröckelt es. Die Energiebilanz ist miserabel. Die gesamte Haustechnik ist veraltet. Die Toiletten sind eine Zumu-tung. Der Zugang zum Haus und zu den Räumen im Keller und im 1. Stock ist nicht barrierefrei. Kurz – das Gemeindehaus ist in einem maroden Zustand. Das Äußere passt nicht zum Inhalt.

Was gemacht werden soll

Bei der Sanierung öffentlicher Gebäude müssen bestimmte Auflagen hinsichtlich des Brandschutzes bzw. der Barrierefreiheit erfüllt werden. Hinzu kommt die Wärmedämmung. Die Kosten für diese notwendigen Maßnahmen machen allein ein Drittel des Gesamtvolumens aus.

Diese Veränderungen haben wiederum weitere Umbaumaßnahmen zur Folge: Durch die Veränderung der Treppen, die Einrichtung von Fluchtwegen und den Einbau eines Aufzugs müssen Räume und Zugänge verändert werden. Die Küche wird verlegt und vergrößert. Die Toiletten werden behindertengerecht ausgebaut und auch sonst den Erfordernissen der Zeit angepasst.

Der Eingang soll verbreitert und großzügig verglast werden. Besucher sollen schon weitem erkennen: Dies hier ist ein einladendes Haus.Entwurf Gemeindehaus

Was es kostet

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns für eine Sanierung entschieden.
Ein Abriss und der Neubau wären noch teurer gekommen.

Die Kostenschätzung der Maßnahme beläuft sich auf stolze 1,225 Millionen Euro. Wir legen dabei aber Wert darauf, dass wir keinem Luxus frönen, sondern verantwortlich und kostenbewusst das Notwendigste für die nächsten 50 Jahre im Blick haben.

Bei allem sind wir der Meinung, dass diese Investition sich lohnt. Sie kommt der bestehenden lebendigen Gemeindearbeit zugute, die durch ein einladendes Gebäude noch weiter gewinnen wird.

Kostenübersicht, Stand: Mai 2016

 

 

 

Zwingend notwendige Maßnahmen sind im Tortendiagramm ausgerückt dargestellt.

 

Die Finanzierung

Wir können zwar mit erheblichen Zuschüssen rechnen. Es bedarf aber eines finanziellen Kraftakts, das Projekt zu schultern.

Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, 175.000 € an Eigenmitteln aufzubringen. Dabei sind wir auf breite Unterstützung derer angewiesen, die das, was sich im Gemeindehaus abspielt, zu schätzen wissen.

verfasst von: