Weltgebetstag am 5. März 2021


Weltgebetstag-Plakat

Vieles ist anders in diesem Jahr. Auch der Weltgebetstag, der uns in diesem Jahr auf eine Reise ans andere Ende der Welt einlädt, nach Vanuatu, einer Inselgruppe im Pazifischen Ozean, östlich von Australien gelegen.

Einen Abend über dieses Südseeparadies können wir in diesem Jahr nicht gestalten. Stattdessen gibt es einen Pilgerweg in Form von 10 informativen Plakaten, auf denen sie viel über dieses ferne Land lesen können – und was uns mit ihm verbindet.

Sie finden die Plakatserie ganz analog vom 27.2. bis 14.3. 2021 im kath. Pfarrhof St. Josef in Baiersdorf, in den Fenstern des evang. Gemeindehauses in Baiersdorf und in den Fenstern des Stockflethhauses in Langensendelbach.
Digital können Sie die Plakate auch hier ansehen.

In Baiersdorf und in Bräuningshof feiern wir am 5. März jeweils in der katholischen Kirche einen Gottesdienst zum Weltgebetstag, in Baiersdorf um 19:30 Uhr und in Bräuningshof schon um 18:00 Uhr.
Herzliche Einladung dazu.

Wer zur Zeit lieber keinen Gottesdienst besuchen möchte, hat zwei andere Möglichkeiten, trotzdem teilzunehmen:

Es gibt einen „Weltgebetstag in der Tüte“ – wenn Sie daran Interesse haben, melden Sie sich bitte telefonisch bei Angelika Donhauser, Tel. 09133 5348 oder bei Barbara Hertel-Ruf, Tel. 09133 602762 – Sie bekommen den Weltgebetstag dann frei Haus geliefert.

Und natürlich gibt es einen Weltgebetstagsgottesdienst auch im Fernsehen, auf Bibel-TV oder online unter www.weltgebetstag.de.


zum Klima-Pilgerweg...

Gospel-Workshop


Online Gospel-Workshop mit ImPuls

ImPuls – der Chor für „Moderne Kirchenmusik“ der Evang. Kirchengemeinde Baiersdorf lädt zum

Gospel-Workshop

ein.
Leider können wir derzeit nicht wie bisher einen Nachmittag gemeinsam singen und musizieren. Die Beschränkungen aufgrund Corona erfordern neue Ideen und Flexibilität:

Steigen Sie ein! Lassen Sie sich auf etwas Neues ein!!!

Auf einen Gospel-Workshop über mehrere Phasen mit dem Ziel zweier Live-Auftritte im Sommer!

Der Chor ImPuls hat seit Mai sehr viel Erfahrung mit Online-Proben. Singen Sie mit - gerne gemeinsam mit Ihrem Nachbarn oder Bekannten – und lassen Sie sich auch in Ihrem  Wohnzimmer (und später gemeinsam live) von dieser Musik mitreißen!

7 Wochen ohne

7 Wochen ohne7 Wochen ohne ist die Fastenaktion der Evangelischen Kirche in Deutschland, die jedes Jahr in der Passionszeit stattfindet. Sie beginnt am Aschermittwoch und endet am Ostersonntag. 1983 startete sie mit 70 Teilnehmenden, inzwischen nehmen mehr als 3 Millionen Menschen in Deutschland teil.

Verzichtet wird jedes Jahr auf anderes, mal auf Verschwendung, mal auf Medienkonsum, mal auf Lügen, mal auf Runtermachen. Dieses Jahr ist das Thema: 7 Wochen ohne Blockaden. Wo werden Regeln zu Blockaden? Wo brauchen wir Regeln, weil sie Spielräume schützen und eröffnen? Ein derzeit ganz aktuelles Thema.

Hygienekonzept für die Gottesdienste während der Zeit des Lockdown

Kurzfassung:

  • Um die Kontakte möglichst zu reduzieren beschränkt sich die Kirchengemeinde bis Ostern auf die Feier der Gottesdienste. Leider entfallen weiterhin alle anderen Veranstaltungen.
  • ** neu **: Beim Betreten der kirchlichen Räume und während des Gottesdienstes muss eine FFP2-Maske getragen werden. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und dem 15. Lebensjahr müssen nur eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) tragen.
    Wer eine Befreiung vorlegen kann, darf nach Rücksprache teilnehmen.
  • Die Kontaktdaten der Gottesdienstbesucher*innen werden für eine möglicherweise erforderliche Kontaktnachverfolgung festgehalten und über einen Zeitraum von 2 Wochen aufbewahrt. Beim Kommen und Verlassen der Gottesdienste sind die Mindest-Abstände einzuhalten. Gruppenbildungen vor oder nach dem Gottesdienst sind strikt zu vermeiden. Auf die Nies- und Hustenetikette ist zu achten.
  • Einweiser werden vor Ort sein, die den Teilnehmern verbindliche Hinweise geben. Diesen muss Folge geleistet werden. Eingang in der St. Nikolauskirche über die Türen auf der Südseite; Ausgang über die Tür im Turm bzw. die Tür auf der Nordseite.
  • Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z.B. abgeklärte Erkältung) oder Fieber dürfen an den Präsenz-Gottesdiensten nicht teilnehmen.
  • Alle Teilnehmer*innen an Gottesdiensten halten 1,50 m Abstand zueinander. Familien (Hausstände) sitzen oder stehen ohne Abstand vorzugsweise auf jeweils einer Sitzbank. Körperkontakt zwischen Nicht-Familienmitglieder unterbleibt.
    Im Stockflethhaus darf die Aufstellung der Stühle nicht verändert werden.
  • Die Gottesdienste werden weiterhin in verkürzter Form gefeiert.
  • Gemeindegesang ist verboten.
  • Die Toilettenräume im Gemeindehaus bzw. Stockflethhaus dürfen jeweils nur von maximal 2 Personen gleichzeitig unter Einhaltung des Mindestabstands besucht werden.

Besinnung

Himmel und Erde verbunden


Regenbogen; Foto: H. Hertel

Foto: H. Hertel

Liebe Gemeinde,

inzwischen sind wir im Jahr 2021 angekommen. Was das Jahr bringen wird, das ist noch ungewiss. Erst im Dezember werden wir wissen, was gewesen ist. Dann werden wir zurückschauen und Bilanz ziehen. Aber nun liegt es vor uns, das neue Jahr.

Wie steigen wir ein in das neue Jahr? Zaghaft oder forsch? Sorgen- schwer oder unbeschwert? Haben Sie Sorgenfalten auf der Stirn oder sind Sie entspannt? Freudig oder betrübt? Sind Sie sicher, dass Gott Sie im Jahr 2021 begleitet oder haben Sie sich von ihm entfernt? Ist er Ihnen nahe oder haben Sie den Eindruck, er sei weit weg?

Schon am Anfang der Bibel wird erzählt, dass die Menschen sich von Gott getrennt haben. Sie wollten mit ihm nichts mehr zu tun haben. Aber Gott wollte mit ihnen zu tun haben. Gott wollte den Menschen nahe sein und so schickte er einen Regenbogen nach der Flut. Für Gott steht mit dem Ende der Sintflut fest: „Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“ (1 Mose 8,22)

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Baiersdorf  RSS abonnieren